So vereinfachen Sie den WP-Admin, um ihn kundenfreundlich zu gestalten

Warum den wp-admin vereinfachen? Als WordPress-Designer müssen Sie normalerweise viele Herausforderungen auf Ihrem Weg durch ein bestimmtes Projekt bewältigen. Leider verschwinden diese Herausforderungen meistens nicht, sobald Sie die Website an Ihren Kunden liefern.


Die Sache ist, dass Kunden nicht immer mit WordPress vertraut sind, insbesondere wenn sie zum ersten Mal Eigentümer einer Website werden.

Infolgedessen werden sie mit vielen Aufgaben zu kämpfen haben, angefangen von der einfachen Veröffentlichung nach dem Veröffentlichen über das Hochladen von Medien bis hin zu "Was ist der Unterschied zwischen Posts und Seiten??" , zu "warum all diese Leute Kommentare zu Viagra abgeben?", und so weiter und so fort.

Wir müssen ihnen klar helfen!

Ich glaube jedoch nicht, dass wir sie zwingen sollten, jeden einzelnen Aspekt von WordPress oder wp-admin zu lernen. Sie wirklich müssen keine Meister sein von Online-Publishing nur um in der Lage zu sein, ihre Websites zu behandeln.

Mein Standpunkt ist das es ist uns Wer sollte alles tun, um die Erfahrung nahtlos und so einfach wie möglich zu gestalten?.

So machen Sie WordPress clientfreundlich – vereinfachen Sie den wp-admin

Jetzt können wir viele Dinge tun, um unseren Kunden zu helfen. Einige von ihnen drehen sich um WordPress selbst. Andere konzentrieren sich mehr auf individuelle Beratung, Tutorials und andere Formen der Bildung. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns jedoch nur auf die technische Seite der Dinge – was wir mit der Standard-WordPress-Oberfläche tun können, um sie kundenfreundlicher zu gestalten.

1. Beschränken Sie den Zugriff

Vielleicht ist es nur meine Erfahrung, aber ich würde sagen, dass es nur sehr wenige Kunden gibt, die tatsächlich wissen, wie sie ein WordPress-Administratorkonto (im wp-admin) voll ausnutzen können..

Meistens brauchen sie es für nichts. Sie werden sicherlich nicht versuchen, ein neues Thema zu finden, da sie Sie gerade beauftragt haben, die gesamte Website zu erstellen. Und aus genau demselben Grund werden sie wahrscheinlich auch nicht nach Plugins suchen.

Also kurz gesagt, Geben Sie Ihrem Kunden ein Editor-Konto.

Dieser Schritt allein wird einen großen Unterschied machen. Um Sie daran zu erinnern, sehen Sie hier, wie die Bedienfelder des Editors und des Administrators nebeneinander aussehen:

editor-admin

2. Passen Sie die Bildschirmoptionen an

(Ich spreche über das Dropdown-Menü, das auf den meisten Seiten von wp-admin oder localhost / wp-admin angezeigt wird.)

Bildschirmoptionen

Wenn Sie sich zum ersten Mal beim wp-admin anmelden, selbst in einem Editor-Konto, werden im Dashboard viele Dinge angezeigt. Zum Beispiel Blöcke wie: Auf einen Blick, Aktivität, Schnellentwurf, WordPress-Nachrichten und auch eine Reihe anderer Blöcke, je nachdem, wie viele Plugins sich auf der Site befinden.

Das ist schlecht.

Das Letzte, was Sie als Site Builder möchten, ist, dass Ihr Kunde seine neue Site zum ersten Mal anzeigt und nachdenkt, "Wow, ich habe keine Ahnung, was hier los ist!"

Der einfachste Ausweg besteht darin, die wichtigsten Bildschirmoptionen für sie anzupassen.

Folgendes sollten Sie in Betracht ziehen:

  • Entfernen Sie alle Elemente aus dem Hauptbildschirm von wp-admin / Dashboard, die Informationen enthalten, die für den Client nicht wichtig sind. Hauptsächlich: WordPress News, Quick Draft sowie die meisten Plugin-bezogenen Blöcke.
  • Entfernen Sie in den Abschnitten Beiträge und Seiten Spalten wie: Autor, Kommentare.
  • Entfernen Sie auf den einzelnen Post- und Seitenbearbeitungsbildschirmen: Revisionen, Trackbacks senden, Benutzerdefinierte Felder, Slug, Autor.
  • Die Medienbibliothek wird in WP 4.0 überarbeitet. Daher kann ich derzeit keine Tipps weitergeben, aber ich folge im Grunde der gleichen Idee: Entfernen Sie alles, was den Hauptzweck dieser Seite verdeckt.

3. Optimieren Sie die Benutzeroberfläche mit WP Admin UI Customize

WP Admin UI anpassen ist ein sehr interessantes Plugin. Sie erhalten Zugriff auf eine Reihe von WordPress-Filtern und -Aktionen und dies über eine praktische visuelle Oberfläche. Dies bedeutet, dass Sie die Art und Weise anpassen können, wie ein bestimmter Benutzer den wp-admin sieht, ohne sich im Quellcode die Hände schmutzig zu machen. Mit anderen Worten, Sie können den wp-admin für ihn vereinfachen.

⚠️ Das Plugin zum Anpassen der Benutzeroberfläche von WP Admin wurde vom Entwickler offiziell eingestellt, funktioniert aber weiterhin einwandfrei. Alternativ können Sie ein Plugin ausprobieren, das als Nachfolger bezeichnet wurde – My WP Customize Admin / Frontend -, aber dieses hat im Allgemeinen gemischte Bewertungen.

Folgendes können Sie tun:

Schritt 1. Wählen Sie die Benutzerrolle aus, mit der Sie arbeiten möchten.

Wenn Sie meinen Rat befolgt haben, verwendet Ihr Kunde ein Editor-Konto.

Editor

Schritt 2. WP Admin UI anpassen > Allgemeine Bildschirmeinstellungen.

Zunächst Benachrichtigungen.

WordPress hat die Angewohnheit, alle wissen zu lassen, dass es ein Update für ein bestimmtes Plugin, Theme oder WordPress selbst gibt. Standardmäßig werden diese Benachrichtigungen allen Benutzern angezeigt.

Dies ist einfach nicht notwendig.

Nur Administratoren müssen solche Benachrichtigungen sehen. Das Deaktivieren für den Client ist eine gute Idee:

Benachrichtigungen

Schritt 3. WP Admin UI anpassen > Instrumententafel.

Dies ist optional. Wenn Sie der Meinung sind, dass das Anpassen der Bildschirmoptionen Ihres Clients nicht ausreicht, können Sie hier bestimmte Blöcke im Dashboard vollständig deaktivieren und den wp-admin noch weiter vereinfachen:

Strich

Schritt 4. WP Admin UI anpassen > Seitenmenü.

Das Seitenmenü ist normalerweise der überladenste Bereich des wp-admin. Plugin-Entwickler verwenden es gerne, um ihre benutzerdefinierten Menüs zu präsentieren.

Und während das Konzept an sich nicht schlecht ist, ist die Ausführung oft. Beispielsweise ist es für Plugin-Entwickler sehr üblich, die Zugriffsrechte des Benutzers nicht zu beachten. Dies führt dazu, dass Plugin-Menüs angezeigt werden, auch wenn der Benutzer nicht über ausreichende Zugriffsrechte verfügt, um sie zu verwenden.

Zum Beispiel nimmt eines der beliebtesten Plugins – Jetpack – notorisch den Platz direkt unter dem Dashboard ein.

Jetpack

Wenn Sie jedoch versuchen, zu den Einstellungen des Plugins zu wechseln, das als Editor angemeldet ist, sehen Sie Folgendes:

Jetpack-Verbot

Am Ende ist es am besten, wenn wir den Jetpack-Block (und andere ähnliche Blöcke, die von anderen Plugins angezeigt werden) vollständig entfernen..

Folgendes können Sie tun:

Jetpack Ban2

Diese Oberfläche ist sehr ähnlich zu dem, was Sie auf dem Widgets-Bildschirm sehen würden. Gehen Sie einfach die Liste durch und entfernen Sie alles, was Ihr Kunde wahrscheinlich nicht täglich verwendet.

Dinge zu beachten, um loszuwerden:

  • Jetpack,
  • Alles in einem SEO,
  • Kommentare (nur wenn der Kunde keine Kommentare auf seiner Website möchte),
  • Werkzeuge,
  • Alle anderen themenbezogenen oder Nur-Administrator-Plugin-Blöcke.

Schritt 5. WP Admin UI anpassen > Anmeldebildschirm.

Ein weiterer optionaler Schritt. Probieren Sie diesen Abschnitt aus, wenn Sie Ihrem Kunden einen benutzerdefinierten Anmeldebildschirm mit einem eigenen Logo geben möchten.

4. Veröffentlichen Sie eine Kurzanleitung mit der WP-Hilfe

Was WP Hilfe Damit können Sie eine detaillierte Dokumentation in Form eines Leitfadens für die ersten Schritte erstellen. Diese Anleitung ist dann über eines der Anmeldeseitenmenüs des wp-admin verfügbar. Dieses Plugin wurde seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert, funktioniert aber trotzdem einwandfrei.

wp Hilfe

Es gibt kaum Einschränkungen, was Sie dort platzieren und wie Sie den Inhalt des Handbuchs organisieren können. Tun Sie also einfach, was für einen bestimmten Kunden sinnvoll ist.

Der wahrscheinlich beste Weg, dies zu tun, besteht darin, Ihre eigene Liste häufig gestellter Kundenfragen zu überprüfen und die Antworten einfach in den Leitfaden aufzunehmen.

Das Endergebnis

Nachdem ich alle oben genannten Schritte ausgeführt habe, ist hier das Dashboard, mit dem ich am Ende fertig war. Schauen Sie sich die Attraktivität (!) An:

Dashboard endgültig

Es ist einfach und nur die wesentlichen Elemente sind vorhanden. Jeder Kunde kann sofort loslegen. Wenn er Zweifel hat, kann er den seitlich sichtbaren Leitfaden Erste Schritte lesen.

Können wir das noch weiter gehen??

Das Optimieren des wp-admin-Logins ist nicht die einzige Möglichkeit. Wenn Sie sich in Bezug auf Ihre PHP- und WordPress-Kenntnisse sicher sind, können Sie versuchen, das gesamte Dashboard von Grund auf neu zu erstellen, um ein wirklich einzigartiges Gefühl zu erhalten.

Sie können sogar einige der vielen verfügbaren Admin-Dashboard-Vorlagen verwenden, die mit VueJS und anderen Bibliotheken erstellt wurden.

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, den wp-admin zu vereinfachen. Egal, ob Sie sich an manuelle wp-admin-Anpassungen, Admin-Plugins, Helfer-Plugins oder einen vollständig manuellen codebasierten Ansatz halten möchten, Sie werden sicherlich etwas für sich finden.

Ich hoffe, dies war hilfreich und Sie werden versuchen, es zu versuchen, wenn Sie an Ihrem nächsten Kundenprojekt arbeiten. Zögern Sie übrigens nicht, uns mitzuteilen, ob Sie eigene Tricks haben, um WordPress kundenfreundlich zu gestalten.

Vergessen Sie nicht, an unserem Crashkurs teilzunehmen, um Ihre WordPress-Site zu beschleunigen. Mit einigen einfachen Korrekturen können Sie Ihre Ladezeit sogar um 50-80% reduzieren:

Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map